Geothermie in Traunstein.

Der Landkreis Traunstein ist umwelt- und energiebewusst. Der Landkreis hat sich das Ziel gesetzt, bis 2020 den gesamten Strombedarf aller Haushalte und Gewerbebetriebe aus erneuerbaren Energien zu decken.

 

Mit dem geplanten Geothermie-Kraftwerk in Traunstein kommt der Landkreis diesem Ziel deutlich näher. Die seismischen Untersuchungen im Jahr 2012 ergaben, dass unter Traunstein in einer Tiefe von 4.800 bis 5.900 Metern heißes Wasser für den Betrieb eines Geothermiekraftwerks existiert.


Bis das Kraftwerk in Betrieb genommen werden kann, durchläuft das Geothermie-Projekt jedoch noch mehrere Phasen.

Bereits abgeschlossene Phasen des Geothermie-Projekts:

  • Bergrecht: 2006
  • Konzeptionerung: 2007-2012
  • 3D-seismische Untersuchungen: April/Mai 2012
  • Auswertung Daten: Juni 2012

Die anstehenden Projektschritte:

Bevor mit dem Kraftwerksbau begonnen wird, sollen zunächst Explorationsbohrungen belastbare Informationen über die Schüttung und die tatsächliche Temperatur des Thermalswassers liefern. Nach diesen Pumptests erfolgt die Reinjektionsbohrung, die bei laufendem Betrieb das Thermalwasser wieder in den Untergrund zurückführt. Aktuell bereitet die Geothermie Traunstein Projekt GmbH die Druchführung der Bohrungen vor.